Pferd

Die Pferdeernährung - Orientierung an der Natur

Die Natur des Pferdes gibt den Weg ganz klar vor. Wer wissen möchte, was gute Pferdefütterung ist, muss sich nur die Natur zum Vorbild nehmen. Im Grunde ist unser heutiges domestiziertes Pferd immer noch das Wildpferd von einst. Auch was die Verdauungsphysiologie betrifft. Was ein Wildpferd frisst und wie es frisst, ist artgerecht – für genau dieses Futter und diese Art der Nahrungsaufnahme wurde der Pferdekörper konzipiert und darauf hat es sich spezialisiert. Logisch also, dass ein davon abweichendes Futter krank machen muss.

Die Wildpferdenahrung besteht zu einem großen Teil aus Gräsern, die sehr reich sind an Rohfaser (Zellulose), aber sehr arm an Energie (Protein etc). Zusätzlich nimmt das Pferd einen kleineren Anteil an Kräutern auf: Blätter, Wurzeln, Blüten, Stängel, Samen und Rinden. Die Futteraufnahme passiert nahezu ständig, während langsamer Fortbewegung und mit gesenktem Kopf.

Welche Fehler werden aktuell in der Pferdehaltung gemacht?

In vielen Ställen sieht Fütterung wie folgt aus:
Eine Raufe Heu in die Box, dazu eine Schippe Getreide und ein bisschen Öl für das Fell und den Glanz.
Wenn man aber weiß, dass Pferde zu Magengeschwüren neigen, wenn sie nicht permanent kleine Mengen fressen und vor allem Raufutter für ihre komplizierte Magenanatomie brauchen, scheint das nicht der richtige Weg zu sein.

Auch bei der Boxenhaltung sollte man darauf achten dass das Tier genug vom  Geschehen seines Haltungsumfeldes mitbekommt  z.B. durch ein geöffnetes Außenfenster das den sozialen Kontakt zu anderen Stallgenossen verbessern kann. Täglich muss ein Pferd auf der Koppel oder einer Weide  die Möglichkeit haben rum zu toben oder einfach nur zu grasen. So kann man der Vermenschlichung oder zu wenig Auslauf entgegenwirken.

Kann ein Pferd durch falsche Ernährung wirklich krank werden?

Ganz klar: Ja! Die Nahrung ist die Grundlage der Gesundheit – wie bei uns Menschen auch. Fütterungsbedingte Schäden kann kaum eine Medizin langfristig ausbügeln. Und die Palette an Krankheiten, die durch falsche Fütterung ausgelöst werden, ist sehr viel länger als sich die meisten Pferdehalter vorstellen können. Oft ist sogar die Portion Heu nicht selbstverständlich. Viele Ställe füttern lieber Heulage oder Silage, da diese leichter zu produzieren und zu lagern ist.  Oder das Thema “Stroh”. Als Liegegrundlage ist es gut. Als Futter nicht geeignet – höchstens zum „Verlängern“ von zu energiereichem Heu, aber da gilt auch immer Vorsicht vor Verstopfung.

Artgerechte Fütterung - Was muss ich wissen?

Pferde sind ausgeklügelte Organismen. Wenn du fütterst greifst du in diesen Organismus ein. Falsches Futter kann Koliken oder Hufrehe auslösen. Gutes Futter kann dein Pferd vor Parasiten und Krankheiten schützen.

Raufutter ist die überwiegende Fütterung bei nahezu allen Pferden. Grundsätzlich ist das auch gar nicht so verkehrt, denn darüber erhalten Pferde strukturierte Kohlenhydrate als Ballaststoffe und Futter für ihre Darmflora, fett- und wasserlösliche Vitamine ebenso wie Spurenelemente. Zudem werden in hohem Maß Rohproteine zur Verfügung gestellt. Zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe sind ebenso wichtig, es müssen nur die richtigen sein und hier gilt wie bei allem : alles in einem gesunden Maß.

Je nach Bodenbeschaffenheit und Nährstoffen in den Grundfuttermitteln ist es sinnvoll spezielle Mineralfuttermittel zuzufügen. Hier sollte man jedoch darauf achten das diese eine hohe bioqualität besitzen.

Es gibt viele wichtige Kriterien wie zum Beispiel Rasse, Alter, Körpergewicht, körperliche Schwachstellen, Temperament & Psyche, Haltung, die Menge an körperlicher und geistiger Arbeit, Allergien, Unverträglichkeiten, Beschaffenheit der Futtermittel und so weiter.
Bei all diesen Themen helfen wir Ihnen gerne weiter, dafür müssen Sie einfach nur das unten angehängte Formular ausfüllen – Wir werden uns dann schnellstmöglich bei Ihnen Melden.

Ganz Liebe Grüße
Team Pets Meadow

Jetzt Formular ausfüllen und kostenfreie Tierernährungsberatung sichern!

kostenfreie
Tierernährungsberatung

Jetzt Formular ausfüllen und kostenfreie Tierernährungsberatung sichern!

Verwendung von Cookies
Diese Webseite benutzt Cookies um Ihnen bestmögliche Funktionalität und bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung